Organisation

© gettyimages/Jamie Grill

Die Arbeit des DWIH-Netzwerks wird in Deutschland durch ein Kuratorium und einen Programmausschuss strategisch begleitet. Vor Ort beraten die Häuser in einem lokalen Beirat gemeinschaftlich mit ihren Unterstützern die konkrete Programmgestaltung.

Mit dem 1. Januar 2017 hat der Deutsche Akademische Austauschdienst (DAAD) das Management für die fünf Deutschen Wissenschafts- und Innovationshäuser (DWIH) übernommen. Dazu wurde im September 2017 eine zentrale Geschäftsstelle für die DWIH in der Zentrale des DAAD geschaffen, die für die Koordination des Netzwerks zuständig ist. Die Verantwortung für das Gesamtvorhaben liegt beim DAAD, der zudem die Abstimmung zwischen allen beteiligten Akteuren organisiert. Um den partizipativen Charakter der DWIH zu gewährleisten, ist im Jahr 2017 eine neue Trägerstruktur für das Netzwerk begründet worden.

Sie setzt sich aus den folgenden Gremien zusammen:

Das Kuratorium

Das Kuratorium bringt Politik, Wissenschaft und Wirtschaft an einen Tisch. Es ist das zentrale Gremium für die strategische Steuerung der DWIH. Das Kuratorium erarbeitet Empfehlungen für die jährliche Zielvereinbarung zwischen dem Auswärtigen Amt und dem DAAD und legt den strategischen Rahmen für das Gesamtvorhaben fest – mit ausreichendem Spielraum für länder- und regionalspezifische Besonderheiten. Der Vorsitz des Kuratoriums wird vom Auswärtigen Amt, der Ko-Vorsitz vom jeweiligen Vorsitz der Allianz der Wissenschaftsorganisationen wahrgenommen.

Der Programmausschuss

Dem Programmausschuss unter dem Vorsitz der Allianz der Wissenschaftsorganisationen gehören, neben den Kuratoriumsmitgliedern, auch die Direktorinnen und Direktoren der einzelnen DWIH sowie die lokalen Beiratsvorsitzenden an. Als Arbeitsgremium des Kuratoriums berät der Programmausschuss mit den einzelnen Häusern die Umsetzung des strategischen Rahmens und spielt die praktischen Erfahrungen der Standorte als Feedback in das Kuratorium zurück. Im Programmausschuss werden die Jahresplanungen der DWIH vorgestellt, überprüft und diskutiert.

Organisationsstruktur vor Ort

Die Geschäftsführung eines DWIH liegt bei der Direktorin bzw. beim Direktor. Diese oder dieser wird vom DAAD bestellt. In der Regel handelt es sich um die Leiterin bzw. den Leiter der örtlichen DAAD-Außenstelle. Teil der lokalen Steuerungsstruktur ist zudem der Beirat des jeweiligen DWIH, der die Einbeziehung aller Unterstützer ermöglicht. Der Beirat wählt alle zwei Jahre aus seinen Reihen einen Vorsitz.